News & Veranstaltungen

Ein starkes Feld

Am 6. Januar 2019 treten bei der 17. Auflage des ebm-papst Hallenmasters die besten Aktiven-Teams der Region in der Mulfinger Gerhard-Sturm-Halle gegeneinander an.

Siegerteam 2018: Sportfreunde Schwäbisch Hall

Besser geht es kaum: Beim regionalen Turnier des ebm-papst Hallenmasters sind auch in diesem Jahr die besten Teams aus Hohenlohe und dem Odenwald in der Mulfinger Gerhard-Sturm-Halle am Start. Angeführt wird das Feld am Sonntag, 6. Januar 2019 vom Oberligisten TSV Ilshofen, der das Turnier um 9.30 Uhr gegen den ausrichtenden Verein SV Mulfingen eröffnet.

Etwas Besonderes ist das ebm-papst Hallenmasters für Martin Kleinschrodt. Schon 2007 war er Torschützenkönig (5 Treffer) zusammen mit Sebastian Schneider (FV Lauda). Damals noch mit dem TSV Crailsheim. Später ging er für den FSV Hollenbach auf Torjagd. Dieses Jahr ist er zum ersten Mal als Trainer mit von der Partie – beim Verbandsligisten Hollenbach. „Wir wollen schon mindestens unter die ersten drei kommen. Und eigentlich will man das Ding natürlich gewinnen“, so Kleinschrodt. Das gelang den Hollenbachern bisher immerhin vier Mal – sehen sie das Turnier doch beinahe als Heim-Veranstaltung an. Beim ebm-papst Hallenmasters im Januar 2018 wurden sie Zweiter hinter den Sportfreunden Schwäbisch Hall. In der aktuellen Saison geht der FSV als Tabellendritter der Verbandsliga Württemberg in die Winterpause.

Zu früh kommt es wohl für Torben Götz. Der Neunkirchener, der für Hollenbach spielt, wurde Ende des Jahres Weltmeister mit der deutschen Kleinfeld-Nationalmannschaft. Auf dem Feld verletzte er sich allerdings und wird wohl pausieren müssen. Mit Jona Baur (SSV Gaisbach) könnte aber ein aktueller Futsal-Nationalspieler auflaufen. Auch Mert Sipahi (TSG Öhringen) war schon auf einigen Futsal-Nationalmannschafts-Lehrgängen mit dabei. Die beiden Landesligisten gehören zunächst eher zu den Außenseitern. In der Halle ist bekanntlich aber alles möglich.

Als Favorit geht der TSV Ilshofen in das Turnier, der einzige Oberligist im Feld. Der Aufsteiger spielt eine ganz starke Saison und hat nach der ersten Saisonhälfte bereits 28 Punkte geholt. Da die Rückrunde aber bereits am 16. Februar 2019 beginnt, werden die Ilshofener in der Halle nicht zu viel riskieren.

Als zweiter Verbandsligist neben Hollenbach geht der FV Lauda ins Rennen. Lauda rangiert als Aufsteiger auf dem vorletzten Tabellenplatz der Verbandsliga Nordbaden und will in der Rückrunde versuchen, den Klassenerhalt irgendwie zu realisieren. Trainer Marcel Baumann spielte in Mulfingen auch schon für den FSV Hollenbach. Lauda gewann das Hallenmasters 2007, danach reichte es höchstens noch zu Platz drei.

Es folgen die Landesligisten, angeführt vom Titelverteidiger Sportfreunde Schwäbisch Hall, Spvgg Gröningen-Satteldorf, TSV Crailsheim, TSG Öhringen, SSV Gaisbach und TSV Pfedelbach (alle Württemberg Landesliga, Staffel 1), VfR Gommersdorf und SV Königshofen (beide Landesliga Odenwald). Das zwölfte Team im Bunde ist Gastgeber SV Mulfingen. Der Bezirksligist schaffte es 2018 auf den dritten Platz.

Die ersten vier Teams jeder Gruppe schaffen den Sprung ins Viertelfinale.

Der SSV Gaisbach reist mit viel Selbstbewusstsein an: „Mein Eindruck ist, dass wir eine gute Rolle spielen können“, sagt Trainer Florian Megerle. Er kennt das Turnier aus seiner Zeit als Trainer in Mulfingen. 2015 wurde er mit dem SVM Zweiter. „Bei uns wollen fast alle in der Halle kicken. Allen voran die Futsal-Spieler“, so Megerle.

Zusammen mit den Öhringen steigt auch der SSV sehr früh wieder in die Freiluft-Saison ein, bereits Ende Februar. Denn dann steht in einem Nachholspiel das Derby auf dem Programm. „Deshalb ist die Vorbereitung sehr wichtig für uns“, sagt TSG-Trainer Wolfgang Guja. „Wir wollen uns aber ordentlich präsentieren.“ 2014 wurden die Öhringer Dritter – ihr bisher größter Erfolg beim ebm-papst Hallenmasters.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter https://www.ebmpapst-hallenmasters.de/ sowie auf Facebook: https://www.facebook.com/ebmpapstHALLENMASTERS/

Bild: Siegerteam 2018: Sportfreunde Schwäbisch Hall.

Über das ebm-papst Hallenmasters. Die teilnehmenden Mannschaften im Überblick:

A-Jugend-Mannschaften: 1. FC Nürnberg (Bundesliga Süd/Südwest), FC Augsburg (Bundesliga Süd/Südwest), Karlsruher SC (Bundesliga Süd/Südwest), Bayer 04 Leverkusen (Bundesliga West), FC Würzburger Kickers (Bayernliga), sc Heerenveen (U19 Ehrendivision), St. Gallen (U18 Liga), FC Ingolstadt (Bundesliga Süd/Südwest), Fortuna Düsseldorf (Bundesliga West), Eintracht Braunschweig (Regionalliga Nord), Qualifikant RBKJ-Cup, Qualifikant Jako-Cup.

Aktive: TSV Ilshofen (Oberliga BW), FV Lauda (Verbandsliga Nordbaden), FSV Hollenbach (Verbandsliga Württemberg), SV Königshofen (Landesliga Odenwald), VfR Gommersdorf (Landesliga Odenwald), TSV Crailsheim (Landesliga Staffel 1 Württemberg), SpVgg Gröningen-Satteldorf (Landesliga Staffel 1 Württemberg), TSV Pfedelbach (Landesliga Staffel 1 Württemberg), SSV Gaisbach (Landesliga Staffel 1 Württemberg), TSG Öhringen (Landesliga Staffel 1 Württemberg), Spf. Schwäbisch Hall (Landesliga Staffel 1 Württemberg), SV Mulfingen (Bezirksliga Hohenlohe).

Freut euch drauf: Hallenfußball mit den Bundesligastars von morgen!

Liebe Fußballfreunde, bereits zum 17. Mal richtet ebm-papst in Zusammenarbeit mit der Jako AG und dem SV Mulfingen das ebm-papst Hallenmasters in der Gerhard-Sturm-Halle in Mulfingen aus. Am Samstag, den 5. Januar 2019 kämpfen A-Jugend-Bundesligisten um den Turniersieg, am Sonntag, den 6. Januar 2019 gehen Amateurteams aus der Region ins Rennen. Die rund 1.000 Zuschauer pro Turniertag können sich auf spannenden und hochklassigen Fußball sowie ein unterhaltsames Rahmenprogramm freuen.

Ihr Ansprechpartner

Hauke Hannig Pressesprecher ebm-papst Unternehmensgruppe +49 7938 81-7105