Wird erneut der Rekord geknackt?

Handbiker werden auch am 21. ebm-papst Marathon schnell im Kochertal unterwegs sein

Wenn die Läufer von der Strecke sind, geht es beim ebm-papst Marathon am 10. und 11. September für die Handbiker los. „Sie gehören schon lange zu unserem Programm und sind auch ein wichtiger Bestandteil“, sagt Marie-Luise Bückert vom Organisationsteam der vom Polizeisportverein Hohenlohe und ebm-papst ausgerichteten Veranstaltung. Dabei werden auch in diesem Jahr wieder Wettkämpfer und Breitensportler mit dem Handbike im Kochertal unterwegs sein

Sie sind schon länger losgelöst von der Marathonstrecke unterwegs.

Uwe Richlik, Rennleiter

Seit Jahren gehört der ebm-papst Marathon zum Wettkampfkalender des NHC – des National Handbike Circuit, einer deutschlandweiten Rennserie. Die schnellsten Fahrer werden die 40 Kilometer auch dieses Mal wohl knapp unter einer Stunde absolviert haben. Im vergangenen Jahr stellte der Waibstadter Torsten Purschke (Adviva Handbike Team) mit 58:16 Minuten einen Streckenrekord auf. Und Purschke ist in der Handbike-Szene kein Unbekannter. 1999 begann er bereits mit dem Sport, zuvor spielte er erfolgreich Rollstuhltennis. So gewann er in der Vergangenheit bereits beim Berlin-Marathon, mehrfach in Niedernhall und schloss auch bereits den NHC als Erster ab und landete beim European Handbike Circuit (EHC) mehrmals unter den Top 3. Bei den Paralympics in Sydney startete er zudem im Rollstuhltennis. Mal sehen, wie lange seine Rekordzeit in Niedernhall Bestand hat.

Während die Schnellsten also knapp 60 Minuten benötigen, werden nach etwas mehr als zwei Stunden die langsameren Fahrer im Ziel sein.

Für die Handbiker gibt es keine Änderung der Strecke. Sie fahren wie üblich vom Start-Ziel-Bereich am Niedernhaller Sportzentrum auf der Kochertalstraße bis Heiligenwald und wieder zurück nach Niedernhall. Diese Schleife gilt es zwei Mal abzufahren. "Wir haben in den vergangenen Jahren Strecke und Zeitplan angepasst", sagt Rennleiter Uwe Richlik. "Sie sind schon länger losgelöst von der Marathonstrecke unterwegs."

So sind es in erster Linie Sicherheitsaspekte, warum der Startschuss für die Handbiker erst um 14 Uhr fällt. Durch die Geschwindigkeit ist es zu gefährlich, wenn sie gleichzeitig mit den Läufern die Straße bevölkern. Deshalb richtet Richlik auch einen Appell an die Zuschauer, besonders aufmerksam zu sein, wenn die Handbiker unterwegs sind: "Wenn man sieht, wie schnell die auf der Zielgeraden unterwegs sind, weiß man, was passieren kann, wenn es da einen Unfall gibt." Und wie schnell es zugehen kann, zeigt die Tatsache, dass bei den Handbikern ein Führungsmotorrad und kein Fahrrad vorne weg fährt. Weit über 50 Stundenkilometer können in dem Liegerad mit Handantrieb erreicht werden. Ein Pluspunkt ist, dass durch die tiefe Position kaum Windwiderstand herrscht. Spitzensportler können gar bis zu 100 Stundenkilometer erreichen, heißt es auf der Internetseite eines Herstellers. Und die flache Strecke im Kochertal ist wie gemacht für hohe Geschwindigkeiten. Auf der anderen Seite ist sie aber auch für Breitensportler nicht allzu schwer.

Gehören seit Jahren fest zum Programm des ebm-papst Marathon: die Handbiker.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.ebmpapst-marathon.de. Hier ist auch eine Karte des neuen Marathon-Streckenverlaufs abrufbar – mit interaktivem Höhenprofil.

Wir bei ebm-papst

Anmeldung zum ebm-papst Marathon

Hier können sich alle Sportfreunde anmelden.

Teilnahmegebühren und Leistungen

Hier finden Sie die Gebühren für die Teilnahme sowie die Leistungen, die Sie erhalten.

Startzeiten und Zeitlimits

Finden Sie hier die Startzeiten und Zeitlimits der einzelnen Disziplinen.